Figurentheater Vagabu

Das Basler Figurentheater Vagabu wurde 1978 von Maya und Christian Schuppli-Delpy, dem heutigen Leiter, gegründet und war von Beginn an stark mit Riehen verbunden. Bis 2017 war das Vagabu-Atelier mit Werkstatt und Probenraum im grossen Garten des denkmalgeschützten Haus Sandreuter an der oberen Wenkenhofstrasse der Standort des Unternehmens und viele der Vagabu-Mitwirkende sind Riehener. Die Gemeinde hat schon diverse Produktionen unterstützt und zahlreiche Gastspiele und Schulvorstellungen ermöglicht und verlieh dem Figurentheater 1997 den Kulturpreis der Gemeinde Riehen.

Je nach Produktion variieren die Mitwirkenden und es werden verschiedenste Möglichkeiten und Techniken des Figurenspiels eingesetzt. Die Bandbreite reicht von selbst geschriebenen Stücken über Theaterfassungen von Kinderbüchern bis zu literarischen Stoffen. Experimentierfreude und Zusammenarbeit mit Künstler*innen anderer Sparten, auch über die Sprach- und Landesgrenzen hinaus zeichnen das Figurentheater Vagabu aus. 

 

Aktuelle Produktion: 

«Herr Binggeli, was nun?» - inspiriert von Robert Walser

Für das neue Vagabu-Projekt haben sich Christian und Maya Schuppli-Delpy, die seit 1979 mit ihrem Figurentheater unterwegs sind, mit den beiden jungen Theaterkünstlerinnen Olivia Ronzani und Anna Renner zusammengetan.
Die vier haben sich die Erzählung «Einer, der nichts merkte» von Robert Walser vorgenommen. Sie ist Ausgangspunkt für ein heiteres, nachdenklich machendes Figurentheaterstück, das Lust macht, eigene Geschichten zu erfinden und zu spielen – ein Stück für Kinder, aber nicht nur für Kinder.
Herr Binggeli heisst der Mann, der rein gar nichts merkt... dessen Kopf gedankenlos und leer ist, dem «sozusagen alles schnuppe ist», bis ihm schliesslich der Kopf abfällt. Selbst das merkt er nicht, so kopflos irrt er durch die Welt. Doch wer ist dieser Herr Binggeli und warum merkt er nichts? Warum hat er einen leeren Kopf? Und warum fällt er ihm ab? Wird er ihn je wiederfinden?
Nur soviel sei verraten: In Binggelis Kopf verbergen sich kleine, quirlige Wesen; die springen unversehens heraus, wenn sie es nötig finden, und mischen sich ein.
 
Daten, Dauer:
So, 26.09.2021   11 Uhr und 15 Uhr 
(Mo/Di, 27./28.09. Schulvorstellungen für Riehener Schüler*innen)

Dauer ca. 60 Minuten, ohne Pause


Ort:
Saal der Musikschule Riehen

 

Alter, Eintritt:
Ab 7 Jahren
CHF 10.- für Kinder bis 16J., CHF 15.- für Jugendliche und Erwachsene
Vorverkauf startet in Bälde via: Ticketino.com
 
Corona:
Das Schutzkonzept inkl. Belegungskapazität wird entsprechend der aktuellen Massnahmen erstellt und kommuniziert. 

 

Infos:

 

 
 
Herr Binggeli

Herr Binggeli

Kratochvil

Kratochvil

Christian Schuppli

Christian Schuppli

Der Hühnerdieb

Der Hühnerdieb

Allein auf der Welt

Allein auf der Welt

Wir wünschen Ihnen inspirierende Kulturerlebnisse in Riehen.

Kulturbüro Riehen | Baselstrasse 30 | CH-4125 Riehen 1 | Telefon: +41 61 643 02 73  | Fax: +41 61 641 24 24 | kulturbuero-riehen@bluewin.ch | www.kulturbuero-riehen.ch