Donnerstag, 9. Dezember 2021

500 Joor zämme - Basel und Riehen feiern ihre Partnerschaft

Riehen und Basel blicken auf einen 500 Jahre alten gemeinsamen Weg zurück. Ursprung der Partnerschaft liegt in einem Konflikt zwischen dem Bischof von Basel sowie den beiden Städten Solothurn und Basel um das Erbe des letzten Grafen von Thierstein. Im «Pfeffinger Handel» erhielt der Basler Bischof, dem Riehen bis 1522 gehörte, die Burg Pfeffingen, im Gegenzug konnte Basel Riehen erwerben. Für Basel war dies ein gutes Geschäft: Mit Riehen liess sich Kleinbasel strategisch besser sichern. Gleichzeitig verbesserte sich damit die Versorgungslage der Stadt. Die klimatisch günstige Lage und die landwirtschaftlichen Erträge verschafften Basel wichtige Grundnahrungsmittel wie Feldfrüchte, Fische und vor allem Wein. Die Flösserei auf der Wiese brachte Holz aus dem Schwarzwald in die Stadt. Gleichzeitig führte der Fluss den Gewerbekanälen in Kleinbasel die nötige Wasserkraft zu; hinzu kam auch Quellwasser. Mit dem Erwerb von Riehen konnte eine direkte Verbindung zu Bettingen geschaffen werden, welches Basel bereits 1513 erworben hatte. Aber auch Riehen hatte Vorteile: als Teil der Eidgenossenschaft war es von den kriegerischen Auseinandersetzungen der letzten Jahrhunderte nur am Rande betroffen.

Basel und Riehen nutzen das Jubiläumsjahr, um unter dem Motto «500 Joor zämme» zusammen zu feiern. 

Auf der Seite www.500joorzämme.ch wird laufend über die Attraktionen informiert.

Wir wünschen Ihnen inspirierende Kulturerlebnisse in Riehen.

Kulturbüro Riehen | Baselstrasse 30 | CH-4125 Riehen 1 | Telefon: +41 61 643 02 73  | Fax: +41 61 641 24 24 | kulturbuero-riehen@bluewin.ch | www.kulturbuero-riehen.ch